25.09.2018

Zukunft der Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster

Dr. Uwe Harder Stadthalle Quelle de.wikipedia.org/martin1009

Die Erstaufnahmeeinrichtung am Haart in Neumünster soll bestehen bleiben und auf eine Kapazität von 1.500 Plätzen ausgebaut werden.

Diesen Plan, der bereits über die Presse bekannt geworden ist, stellte Innenminister Hans-Joachim Grote am 24. September etwa 450 Bürgerinnen und Bürgern vor in der Dr. Uwe Harder Stadthalle vor. Neumünster würde damit nach der Schließung der Einrichtung in Boostedt im Jahr 2024 wieder die einzige Unterbringungsmöglichkeit für ankommende Flüchtlinge.

Um die Vergrößerung der Einrichtung möglich zu machen, plant das Land den Kauf einer Fläche, die an die bereits bestehende Einrichtung angrenzt. Über den Verkauf hat die Ratsversammlung zu entscheiden.

Auf der Bürgerversammlung wurde eine Vielzahl von Argumenten, Nachfragen aber auch Befürchtungen geäußert. Diese reichten von der Qualität der Unterbringung für die Flüchtlinge über eine mögliche Nachnutzung bis hin zu Konflikten die in der Einrichtung entstehen könnten.

"Die grüne Ratsfraktion wird sich zu dieser Frage noch viele Gedanken machen und Diskussionen führen, wir haben noch keine Entscheidung getroffen. Wir haben heute viele Argumente dafür und dagegen gehört, die wir bedenken müssen. Ich bin daher froh, dass es diese Veranstaltung gegeben hat." fasst der Fraktionsvorsitzende Sven Radestock zusammen.

URL:http://gruene-neumuenster.de/aktuelles/news-detail/article/zukunft_der_erstaufnahmeeinrichtung_in_neumuenster/