Zuhause bleiben – keine verkaufsoffene Sonntage

Zu der Möglichkeit, Geschäfte auch an den kommenden Sonntagen zu
öffnen, sagt Sven Radestock, Fraktionsvorsitzender der Grünen in der
Ratsversammlung Neumünster: *
Zuhause bleiben und anderen ermöglichen, das auch zu tun – das sollte auch
für die kommenden Wochenenden der richtige Weg sein, um das Coronavirus
auszubremsen.
Es stattdessen in dieser Situation Geschäften zu ermöglichen, auch am
Sonntag zu öffnen, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das Argument, auf
diesem Wege Käuferströme zu entzerren, wirkt nur vorgeschoben – mit dieser
Begründung dürften auch die Fahrpläne von Bus und Bahn nicht mehr länger
zusammengestrichen sein.
Vielen Menschen ist in den vergangenen Wochen klargeworden, dass vieles
wichtiger ist als unendliches wirtschaftliches Wachstum. So ist es bedauerlich,
dass es gerade in dieser Zeit den Kirchen nach wie vor nicht erlaubt ist, mit
Gottesdiensten für die Menschen da zu sein. Statt hier nach Wegen und Regeln
zu suchen, wird der Sonntag nun zum Shoppingtag erklärt. Trotz der
nachträglichen Appelle, diesen nicht als solchen zu nutzen, wird hier eine
unnötige Gefahr in Kauf genommen, Leidtragende sind nicht nur, aber auch die
Angestellten.
Traurig genug, dass unsere Grünen das aus Koalitionstreue mitmachen – noch
trauriger, dass das mit einer erklärtermaßen christlichen Regierungspartei
möglich ist.
Somit bleibt nur der Appell an die Vernunft. An die Vernunft aller Geschäftsleute
und aller möglichen Kunden, diese Öffnung ins Leere laufen zu lassen. Nicht nur
der Sonntag ist wichtig, auch unsere Gesundheit.
(* und außerdem Mitglied in der Synode Altholstein und im Kirchengemeinderat
Einfeld)

Verwandte Artikel