Zur Diskussion um ein Verbot des Silvesterfeuerwerks

Zur Diskussion um ein Verbot des Silvesterfeuerwerks erklärt der Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Sven Radestock:

„Die Grünen planen keine Initiative, Feuerwerk in Neumünster verbieten zu lassen. Gleichwohl sehen wir Feuerwerk und vor allem Böller sehr kritisch. Sie mögen zwar vielen gefallen und sind mitunter auch schön anzusehen, sie belasten die Umwelt jedoch, vor allem mit Feinstaub.

Außerdem verschreckt der Lärm Tiere und nicht zuletzt auch viele kleine Kinder. Durch Leichtsinn werden immer wieder Menschen verletzt und es entstehen zum Teil hohe Schäden.

Wer also über das kurzfristige Vergnügen hinausdenkt, wird ohnehin auf eigenes Feuerwerk verzichten oder es auf ein Minimum reduzieren. Zum Glück ist vielen Menschen in diesem Jahr bewusster geworden, wie bedroht unser Lebensraum auf der Erde und wie wichtig Klimaschutz ist. Wir gehen deshalb davon aus, dass auch Feuerwerk entsprechend kritischer gesehen wird.

Aktiver Klimaschutz bedeutet nicht, dass jede*r von uns perfekt sein muss, aber doch etwas besser und bewusster als vorher. Silvester wäre dafür eine gute Gelegenheit – noch dazu eine, die enorm Geld spart und zum Jahreswechsel Luft zum Atmen sichert.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld