Grüne und SPD setzen wichtige Entscheidungen zum Großflecken durch

Geplant war es bis 7 Uhr, aber gedauert hat es bis nach 10 Uhr, das war gestern ein hartes Stück Arbeit in der Sondersitzung der Ratsversammlung auf dem Großflecken.

Aber es hat sich gelohnt: Gemeinsam mit der SPD Neumünster und mit Unterstützung von anderen Fraktionen konnten wir endlich wichtige Entscheidungen treffen, nach über vier Jahren Debatte auch höchste Zeit!

  • Der Fahrradweg wird neu gepflastert und auch optisch abgehoben. Somit ist er auch bei Regen sicher zu befahren und für die Fußgänger besser erkennbar.
  • Es werden insgesamt drei Querungshilfen geschaffen, die eine komplett barrierefreie Querung des Platzes erlauben. Auch über die Straße kommt man zukünftig, ohne den Rollator oder den Kinderwagen erst runter und dann wieder hoch schubsen zu müssen.
  • Die Innenfläche wird mit gesägtem Pflaster in gebundener Bauweise (also in einem Betonbett) gestaltet. Dies erhöht die Begehbarkeit für Menschen mit Einschränkungen und hat sich beispielsweise in Eutin und anderen Städten schon bewährt.
  • Der Gehweg auf der Rathausseite wird verbreitert, so dass dort Platz für Außengastronomie geschaffen wird. Der Wegfall von Parkplätzen auf dem Großflecken hat gleich mehrere positive Aspekte. Der Verkehr wird sich verringern, da mehr Autofahrer gleich einen der zahlreichen Parkplätze um den Großflecken ansteuern. Damit stehen auch die Busse weniger im Stau und der gesamte Platz wird für das Flanieren attraktiver und bekommt mehr Aufenthaltsqualität.

Alle Baumaßnahmen werden in mehreren Abschnitten ausgeführt, so dass der Wochenmarkt, die Köste(n) und weiter Veranstaltung kaum eingeschränkt werden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld